Moving average preis geschichte tabelle saft




Moving average preis geschichte tabelle saftRegistrierung Es gibt nun einen SAP-Standardbericht, um die Veranderungen im Moving Average Price zu analysieren. Alternativ konnen Sie die Tabelle CKMI1 verwenden, um die Abweichungen Ihres Moving Average Price zu sehen. Uberprufen Sie die Informationen im KBA: 1506200 - Bestimmen Sie, wie sich der gleitende Durchschnittspreis geandert hat Suchen Sie nach MBEW-KALN1 (Kalkulationsnummer - Produktkalkulation) des Materials: Transaktion ausfuhren SE16 Tabelle MBEW (Materialbewertung) Markieren Sie die Felder fur die Materialbewertung (Falls vorhanden) Klicken Sie auf die Schaltflache Ausfuhren Erhalten Sie den KALN1-Eintrag Holen Sie sich die Liste aus der Tabelle CKMI1 (Index fur Buchhaltungsbelege fur Material): Fuhren Sie die Transaktion SE16 aus Tabelle CKMI1 Geben Sie das Feld KALNR (Kostenschatzungsnummer fur Kosten Est Struktur) mit KALN1 aus Schritt 1 Eintrag entfernen im Feld quotMaximum Anzahl der Hitsquot Klicken Sie auf die Schaltflache Ausfuhren Eine Liste erscheint nach der eingegebenen Auswahl Gehe zu Menupfad quittierenSetzequot - gtquatUser Parameterquot und Wechsel zu quotalV Gitter displayquot Markieren Sie die zwei Spalten fur DATUM (Tag, an dem das Buchhaltungsbeleg eingegeben wurde) und UZEIT (Uhrzeit der Eintragung) und sortieren in aufsteigender Reihenfolge Analyse der Liste: Die Liste ist jetzt in chronologischer Reihenfolge POPER gibt die Buchungsperiode an LBKUM ist die Bestandsmenge, bevor die entsprechende Buchung SALK3 ist Wert vor der entsprechenden Buchung VERPR ist der MAP vor der entsprechenden Buchung Aus der Liste sehen Sie, wie sich die LBKUM und SALK3 durch die Buchung geandert haben und dies andert den MAP als: VERPR (Moving Average Price) SALK3 LBKUM AWTYP MKPF Preis wurde geandert Wurde ein Materialbeleg AWTYP RMRP-Preis durch einen Rechnungsbeleg geandert. Die Felder Gesamtbestand (LBKUM), Summenwert (SALK3) und VERPR zeigen Werte vor dem Buchen des Belegs (Materialinvoice) an. Also, wenn Sie die Preiskontrolle V-Moving Average Price verwenden. Der nachste Eintrag fur VERPR ist das Ergebnis der Berechnung SALK3LBKUM. Beispiel aus anderen History Tables: MARDH. Historientabelle fur Bestandsmenge auf Lagerortebene. MBEWH: Historientabelle fur Bestandswert. Verlaufstabellen werden nur fur den PREVIOUS-Zeitraum aktualisiert, wenn eine Anderung in der aktuellen Periode vorgenommen wird. Erst ab der ersten Anderung der aktuellen Periode erzeugt das System einen Eintrag in der Historientabelle der Vorperiode. Weitere Informationen finden Sie im SAP-Hinweis 193554. Dieser Hinweis erklart, wie die History-Tabelle funktioniert. In Verlaufstabellen sehen Sie, dass die Buchung in der aktuellen Periode immer die vorherige Periode aktualisiert. Wenn es keine Bestandsbuchung in der aktuellen Periode gibt, sehen Sie eine Lucke in dieser Tabelle. Sie andern den Zeitraum bis September 2010 (009 2010). Dies andert nichts an den Bestands - oder Bewertungstabellen. Sie buchen dann einen Wareneingang im September 2010 (009 2010). Damit wird ein Eintrag in der Historientabelle der Vorperiode (August 2010 008 2010) erstellt. Sie mussen vergleichen MBEWH x CKMI1, um diese Beziehung zu sehen. Diese Verlaufstabellen konnen pro Eintrag einen Eintrag haben. Die Werte eines solchen Eintrags beziehen sich auf das Ende des Zeitraums. Fur den aktuellen Zeitraum gibt es keine Eintrage in den Verlaufstabellen. In dieser Verlaufstabelle wird fur jede Periode kein Eintrag geschrieben. Wenn sich die Bestandsrelevanten oder wertrelevanten Daten andern, kann das System einen Eintrag in der Historientabelle generieren. Daruber hinaus werden die Felder LFMON (Laufende Periode (Buchungsperiode)) und LFGJA (Geschaftsjahr der laufenden Periode) in den Bestands-Tabellen nicht mehr automatisch auf die aktuelle Periode durch das Periodenschlie?programm eingestellt. Die Periode wird nur wahrend des ersten Satzes auf den neuen Zeitraum ubertragen. Gleichzeitig werden die entsprechenden Historieneintrage generiert. Registrierung Die Preissteuerung ist der Materialanlage zugeordnet (und Bewertungstyp bei Split-Bewertung). Sie kann in den Materialstammdaten (MM03) in der Sicht Buchhaltung 1 gepruft werden. Standardpreis Standardpreis. Ein konstanter Preis, zu dem ein Material immer bewertet wird. Warenbewegungen und Rechnungen andern diesen Preis nicht. Auch wenn Sie den Preissteuerungs-S-Standardpreis verwenden, wird der gleitende Durchschnitt noch berechnet und in der MM03-Buchhaltung 1-Ansicht gespeichert. Es funktioniert als statistischer Durchschnittspreis, der von Berichten uber die Preisentwicklung genutzt werden soll. Beispiele: GR-Bewertung unter Verwendung von Standardpreisdaten vor der Buchung: Bestand vor der Buchung: 10 PC. Wert vor der Buchung: 200 USD. Standardpreis: 20 USDPC. Empfang einer Bestellung von 10 PC mit einem Preis von 25 USDPC (Bestellwert von 10 PC x 25 USDPC 250 USD). GR-Wert (WRX) GR-Menge x (PO Netto-Wert PO qty) GR-Wert (WRX) 10 PC x (250 USD 10 PC) 250 USD. Bestandskonto (BSX) GR Anzahl x (Standardpreis Preiseinheit) Lagerbestand (BSX) 10 PC x (20 USD 1 PC) 200 USD. Preisdifferenz (PRD) WRX BSX PRD 250 USD - 200 USD 50 USD. Hier haben wir folgende Werte, die von der GR-Bewertung gebucht werden sollen: WRX 250 USD - gt Im Pfandverlauf (Tabelle EKBE) aktualisiert. BSX 200 USD - gt Im Materialdokument (Tabelle MSEG) aktualisiert. Daten nach der Buchung: Lager nach der Buchung: 10 PC 10 PC 20 PC. Wert vor der Buchung: 200 USD 200 USD 400 USD. Durchschnittlicher Durchschnittspreis. Ein Preis, der sich infolge von Warenbewegungen und Rechnungsbuchungen andert. Der gleitende Durchschnittspreis wird berechnet, indem der Wert des Materials durch die Materialmenge auf Lager geteilt wird. Sie wird nach jeder Warenbewegung oder Rechnungserfassung automatisch vom System neu berechnet. SAP-Hinweis 139176 erlautert die Neuberechnung des gleitenden Durchschnittspreises. Beispiele: GR-Bewertung unter Verwendung von Moving Average Price Data vor der Buchung: Lager vor der Buchung: 10 PC. Wert vor der Buchung: 200 USD. Moving Durchschnittlicher Preis: 20 USDPC. Empfang einer Bestellung von 10 PC mit einem Preis von 25 USDPC (Bestellwert von 10 PC x 25 USDPC 250 USD). GR-Wert (WRX) GR-Menge x (PO Netto-Wert PO qty) GR-Wert (WRX) 10 PC x (250 USD 10 PC) 250 USD. Bestandskonto (BSX) GR-Wert (WRX) Bestandskonto (BSX) 250 USD. In diesem Fall ware der Buchungsbeleg: Daten nach der Buchung: Bestand nach der Buchung: 10 PC 10 PC 20 PC. Wert vor der Buchung: 200 USD 250 USD 450 USD. Moving Durchschnittlicher Preis: 450 USD 20 PC 22.50 USDPC. Material-Ledger und Preisermittlung Ist das Material-Ledger fur das Material aktiviert, legt dieses Kennzeichen zusammen mit dem Materialpreisermittlungskennzeichen fest, zu welchem ??der folgenden Preise das Material bewertet wird: Standardpreis Gleitender Durchschnittspreis (Periodischer Stuckpreis) Material-Ledger Indikator: Werkzeug, das Bewegungsdaten fur Materialien erfasst, deren Stammdaten im Materialstamm abgelegt sind. Die Material-Ledger-Funktionalitat (ein Tool aus dem CO-Bereich) verwendet dieses Kennzeichen, um Preise zu berechnen, um diese Materialien in verschiedenen Wahrungen zu bewerten. Material-Ledger ist die Basis der Istkalkulation. Er ermoglicht die Bewertung von Materialbestanden in mehreren Wahrungen und ermoglicht die Verwendung unterschiedlicher Bewertungsansatze. Mit Material-Ledger konnen Sie die Preisentwicklung in drei verschiedenen Wahrungen zu sehen. Preisermittlungskennzeichen: Legt fest, wie die Materialpreisermittlung erfolgen soll. Mogliche Werte fur die Preisermittlung: 2 Transaktionsbasiert Mogliche Kombinationen zwischen Preissteuerung und Preisfindung: Periodische Einheit Preis: Es handelt sich um einen Preis, der sich aufgrund von Warenbewegungen und Rechnungseintragen periodisch andert. Periodischer Einheitspreis wird berechnet, indem der Wert des Materials durch die Menge des Materials im Inventar dividiert wird. Sie verweist auf die Basismengeneinheit und die Preiseinheit im Materialstammsatz. Periodische Einheitspreise werden in einer einstufigen und mehrstufigen Materialpreisermittlung verwendet, um die Materialien fur den geschlossenen Zeitraum zu bewerten. Fur die laufende Periode wird das Material weiterhin mit dem Standardpreis bewertet. Sie konnen den periodischen Stuckpreis in bis zu drei Wahrungen und drei Bewertungsansichten tragen. Beispiel: BRL, EUR, USD Beispiel fur Wareneingang Bewertung beim Aktivieren des Material-Ledgers. Ab Release ECC6.0, Enhancement Package 3 (ECC6.03) steht fur Material mit gleitendem Durchschnittspreis eine neue Buchungslogik im aktiven Material-Ledger zur Verfugung. Diese Buchungslogik entspricht der Buchungslogik des Inaktiven Material-Ledgers. Weitere Informationen finden Sie unter Hinweis 1253944. Daten vor der Buchung: Preiskontrolle: V Gleitender Durchschnittspreis Lager vor der Buchung: 10 PC. Wert vor der Buchung: 200 MXN. Gleitender Durchschnittspreis 20 MXNPC. Empfang einer Bestellung von 10 PCs mit einem Preis von 30 MXNPC (Bestellwert von 10 PC x 30 MXNPC 300 MXN). Fur ein aktives Material-Ledger wird ein gleitender, durchschnittlich preisgerechtes Material mit einer ahnlichen Logik zum Standardpreis bewertet: Der im Materialbeleg gebuchte Betrag entspricht dem Produkt aus Menge und gleitendem Durchschnittspreis und nicht dem extern zugeordneten Wert des Wertes Bestellung. WRX 10 PC x (300 MXN 10 PC) 300 MXN Bestandskonto (BSX) GR qty x (Gleitender Durchschnittspreis Preiseinheit) uber MM03 (Buchhaltung 1) gt If Das Material-Ledger waren inaktiv: Bestandskonto (BSX) WRX (immer, dass die aktuelle Bestands - und Wertsituation es zulasst) BSX WRX 300 MXN. Gt Mit einem aktiven Material-Ledger: Bestandskonto (BSX) GR Anzahl x (Gleitender Durchschnittspreis Preiseinheit) BSX 10 PC x (20 MXN 1 PC) 200 MXN Preisdifferenz (PRD) WRX - BSX PRD 300 MXN 200 MXN 100 MXN So Haben wir folgende Buchungen auf FI: Diese wird auch in einem anderen FI-Beleg gebucht, um die Materialbuchabrechnung durchzufuhren. Zugehorige SAP NotesKBAs 532932 - FAQ: Bewertungslogik mit aktivem Material ledgerRegistration Der Moving Average Price eines Materials in einer Anlage leidet starke Abweichungen, die Sie nicht erklaren konnen. Nicht nur die Warenbewegungen verandern den Moving Average Price eines Materials. Rechnungen, Gutschriften, Preisanderungen, Auftragsabschlusse konnen auch den Bestandswert andern, ohne die Bestandsmenge zu andern und somit zu Anderungen des gleitenden Durchschnittspreises fuhren. NEUER Analysebericht MBMAPCHANGES: Wir haben die im SAP N ote 1506200 erlauterte Losung verfolgt, um die Veranderungen zu erlautern, die durch den Moving Average Price eines Materials verursacht wurden. Dieser Vorgang beinhaltet jedoch viele manuelle Schritte und die Uberprufung von Daten direkt in Datenbanktabellen, fur die die meisten Benutzer keine Berechtigung in SAP-Systemen haben. Aus diesem Grund hat die SAP-Unterstutzung einen Bericht erstellt, der die Liste der Dokumente abfragen kann, die den gleitenden Durchschnittspreis eines bestimmten Materials verandert haben. Uber das Tool: Basierend auf den im Hauptbildschirm des Berichts eingegebenen Selektionskriterien baut das System eine ALV-Liste der Dokumente auf, die den gleitenden Durchschnittspreis verandert haben. Jede Zeile enthalt die Schlusselfelder der Referenzdokumente, die Menge und Menge des Belegs, den Gesamtbestand und den Gesamtbestandswert vor der Buchung sowie den gleitenden Durchschnittspreis vor und nach der Buchung. V-Preisanderungen uber den Hervorhebungsschwellenwert werden zur leichteren Analyse hervorgehoben. Doppelklickleisten offnen die Referenzbelege in der entsprechenden Anzeigetransaktion.